Was ist LNG?

LNG (Englisch: Liquefied Natural Gas) ist Erdgas in verflüssigter Form. Derzeit ist es die vielversprechendste Energiequelle, da es den Kunden ohne Zugang zum Gasnetz geliefert werden kann. Während der Verflüssigung reduziert sich das Gasvolumen um das 630-fache, was die Lagerung und den Transport über lange Distanzen hinweg erheblich vereinfacht. In solchen Gebieten werden Verdampfungsstationen gebaut, die für den Wechsel des Aggregatzustands des Erdgases vom flüssigen zum flüchtigen sorgen. Das LNG wird nach der Verdampfung über lokale Gasleitungen direkt an Geschäfts- und Privatkunden geliefert.


Das Verdampfen von Erdgas, oder: Wie entsteht LNG?

LNG-Gas entsteht infolge des Verflüssigungsprozesses von Erdgas, d.h. des Übergangs von der Gasphase in die flüssige Phase. Dies ist bei entsprechendem Druck und bei einer Temperatur, die unter der kritischen Temperatur liegt, möglich. Das Erdgas wird zuerst entsprechend getrocknet und von Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff, Stickstoff und schweren Kohlenwasserstoffen befreit. Die Trocknung des Gases erfolgt meist durch Adsorption mit Hilfe von Molekularsieben. Schwere Kohlenwasserstoffe und saure Gase werden mittels der Adsorption herausgefiltert. Nach der Entfernung der o.g. Substanzen bleibt reines Gas übrig, das aus ca. 95% Methan und nur 5% anderen Stoffe besteht.

 

Transport von LNG

Die Transportarten hängen im Fall von LNG vom Gasbedarf ab. Sehr große Mengen werden auf dem Seeweg mit LNG-Tankern mit bis zu 216.000 m3 Ladekapazität (das entspricht 136 Mio. Nm3 Netzgas) befördert. An Bord der Methantanker wird LNG in speziellen Behältern gespeichert, die aus Stahl der höchsten Qualität erbaut wurden und für Temperaturen von bis zu -162 °C ausgelegt sind.
Beim Eisenbahntransport werden Tanks mit 76.000 Liter Kapazität verwendet. Geringere LNG-Mengen werden mit 47.000 l-Tanks in Form von Lkw-Aufliegern oder in speziellen Autotanks von bis zu 57.000 l Kapazität transportiert.

 

LNG-Vorteile

  • NUTZUNGSSICHERHEIT UND –KOMFORT - verflüssigtes Erdgas LNG ist leichter als Luft, verdampft schnell und hinterlässt zudem keine Rückstände nach der Verbrennung wie z.B. Asche oder Schlacke.
  • ERSPARNISSE – dank reduzierter Umweltkosten sowie geringerer Bau- und Unterhaltungskosten für Heizräume und Kraftstofflager.
  • GRÖßERE WIRKSAMKEIT – Flüssigerdgas ist einfach zu handhaben und bedarfsgerecht zu steuern, das senkt Planungskosten und lässt einen genauen Verbrauch zu.
  • OPTIMIERUNG DER LOHNKOSTEN – das mit LNG versorgte Kesselhaus wird automatisch betrieben:
  • EINHALTUNG DER UMWELTNORMEN – die Nutzung von LNG ermöglicht es den Produktionsbetrieben, strenge Umweltnormen einzuhalten.
  • UNABHÄNGIGE ENERGIEQUELLE – einfache Lagerung durch geringes Volumen von LNG.
  • UNEINGESCHÄNKTER ZUGANG ZU KRAFTSTOFFANLAGEN– der Gaslieferant überwacht die Füllstande der LNG-LKW-TANKANLAGEN und befüllt die Stationen bedarfsgerecht. 

LNG-Anwendungen

Energiequelle für die Industrie, als attraktive Energiequelle für Produktionswerke
Die Gesellschaft Novatek Green Energy bietet Unternehmen in Polen aufgrund ihrer mehrjährigen Erfahrung am Gasmarkt flüssiges Erdgas (LNG) als wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative zu anderen Energiequellen an, die in Produktionsprozessen genutzt werden.

Gasifizierung nicht gasifizierter Gebiete

In Polen gibt es eine Reihe von Gebieten, die nicht einfach und schnell an das Erdgas-Versorgungsnetz angeschlossen werden können. Meistens ist dies auf die Größe des Gebiets, nicht geregelte Eigentumsverhältnisse bzw. erhebliche Investitionskosten zurückzuführen. In einem solchen Fall ist die Versorgung mit modernem und sicherem Flüssigerdgas eine attraktive Alternative. Hierzu wird die LNG-Regasifizierungsstation und ein lokales Gasnetz errichtet, an das öffentliche Gebäude, Unternehmen und Wohnhäuser schnell und zuverlässig angeschlossen werden.

LNG als Alternative zu Produkten auf Erdölbasis

Verflüssigtes Erdgas kann sehr gut in schweren Straßenfahrzeugen, Handelsschiffen bzw. Diesellokomotiven verwendet werden. Bei der Verbrennung von LNG werden bis zu 80% weniger Schwefeloxide (SOx) im Vergleich zu Dieselöl und bis zu 90% weniger im Vergleich zu den am meisten anderen verbreiteten Kraftstoffen ausgeschieden. Zusätzlich können durch LNG die CO2-Emissionen um 10-20% sowie die Stickstoffoxidmengen (NOx) wesentlich reduziert werden. Die Produktionskosten von LNG sind um 30-60% niedriger als bei traditionellen Kraftstoffen.

Im Stadtverkehr

Eine sehr interessante Lösung unter ökologischem Aspekt ist die Nutzung von LNG-Motoren im ÖPNV und durch städtische Reinigungsbetriebe. Mit Sicherheit ist dies eine gute Ausrichtung beim Kampf gegen den Smog, der in vielen großen Städten zum Alltag gehört.

Im Eisenbahnverkehr

LNG-Motoren können durchaus Diesellokomotiven, insbesondere auf verkehrsdichten, nicht elektrifizierten Gütertransportlinien, ersetzen.

Im Seetransport

Durch den Einsatz von LNG als Kraftstoff können die Betriebskosten von Schiffen gesenkt und die Energieeffizienz der Versorgungssysteme verbessert werden. Nicht unerheblich ist die Möglichkeit einer Betankung von Schiffen auf See (und nicht nur in Häfen), sie ist komfortabel und spart den Reedern Logistikkosten.