Yamal LNG Projekt – im Produktions-Verbund wird Erdgas gefördert, vor Ort aufbereitet, zu LNG verflüssigt und auf LNG – Schiffe für den weltweiten Verkauf verladen.
 

Wettbewerbsvorteile:

  • große On-Shore-Ressourcen,

  • vollständig nachgewiesene Ressourcen und einsatzbereite Fördertechnologien,

  • sehr niedrige Förder- und Produktionskosten,

  • hohe Leistungsfähigkeit des Verflüssigungsprozesses wegen niedriger Jahresmitteltemperatur,

  • Zugang zu Verkaufsmärkten in Europa und Asien,

  • Unterstützung seitens des Staates, darunter steuerliche Vergünstigungen.
     

Projektinfrastruktur

Die Erdgasvorkommen werden mit 208 Bohrungen in 19 umliegenden Feldern erschlossen. Das gewonnene Gas wird international als LNG vermarktet. Drei Produktionslinien mit je 5,5 Tonnen LNG jährlicher Verflüssigungskapazität werden dazu gebaut. Im Hafen Sabetta ermöglichen zwei Rampenbrücken mit Doppelbeladungsstellen die Beladung und die Verschiffung von LNG. Der Hafen verfügt über spezielle vereisungsverhindernde Konstruktionen. Für den Transport von LNG sind spezielle Tank-/Eisbrecherschiffe der Klasse Arc7 vorgesehen.

 

Stand der Projektumsetzung

Der endgültige Entschluss zur Investition wurde im Dezember 2013 gefasst. Die Produktion von LNG wurde am 5. Dezember 2017 begonnen. Die erste Ladung LNG, die 170.000 m³ umfasste, wurde am 8. Dezember 2017 geschickt. Die Hauptarbeiten sind abgeschlossen.

 

Arktische Lagerstätten NOVATEK

 

NOVATEK YAMAL LNG


17,4


Mio. t jährlich – Produktion
des LNG-Werks




683


bestätigte Mrd. Kubikmeter Gasvorräte in der Lagerstätte Süd Tambejskoje, gemäß den PRMS-Standards am Ende 2017



27


Mrd. Kubikmeter Gas jährlich –
potentielles Förderniveau bei diesem Vorkommen




208


geschätzte Anzahl der Bohrungen zur Erschliessung der Erdgasvorkommen



50,1%


Anteile von POA NOVATEK an Yamal LNG (20% – Total, 20% – CNPC, Silk Road
Fund – 9,9%)




2017


Beginn der Produktion von LNG